Zürcher Nachwuchsturnier

Die Turniersaison für unsere Wettkämpfer beginnt jeweils mit dem Zürcher Nachwuchsturnier. Auch dieses Jahr durfte der VWJ als Veranstalter wieder zahlreiche Kämpferinnen und Kämpfer aus der Region in der Sporthalle Wisacher begrüssen. 24 Clubs, Vereine oder Schulen kämpften um den begehrten Mannschaftspokal. Auch die Judokas aus Regensdorf machten sich Hoffnungen auf das Podest. Mit 20 Kids in vier Kategorien sollte das Ziel möglich sein. Coach Pascal Chuard freute sich sehr über das zahlreiche Erscheinen seiner Wettkämpfer. Es war eine gute Mischung aus Erfahrung und Anfänger.

 

Mit den U15er Femke Zimmermann, Elias Mandlbauer und Cesar Moreira startete das Turnier.

In Elias Gewichtsklasse -45kg waren genügend Kämpfer, um im Brésil-System zu kämpfen. Seinen ersten Kampf konnte Elias recht schnell mit Ippon für sich entscheiden. Im zweiten Vorrunden-Kampf unterlag Elias seinem Kontrahenten mit Ippon. Dies bedeutete Hoffnungslauf und noch die Chance auf Platz drei. Seinen dritten Kampf konnte Elias wiederum mit Ippon gewinnen und somit um Bronze kämpfen. Er gab alles und konnte gut dagegenhalten, musste sich aber am Ende seinem Gegner trotzdem geschlagen geben und verpasste die Medaille ganz knapp. Er wurde Fünfter.

In der Gewichtsklasse +55kg standen sich vier Kämpfer in einem Pool gegenüber. Wer die meisten Kämpfe für sich entschied, gewann Gold. Cesar lief es leider nicht so gut. Er verlor alle seine Kämpfe und wurde am Ende Vierter.

Auch Femke kämpfte in einem Vierer-Pool. Leider verlor auch sie alle ihre Kämpfe und reihte sich auf dem vierten Platz ein.

 

Mit neun Kämpfern war die Kategorie U13 die am besten vertretende Kategorie der Regensdorfer. Theodor Schneider, Benjamin Belle, Luca Maurelli, Janick Matter, Julien Chuard, Valentino Rudolf, Enrico Haas, Rico Krenn und Jérôme Sinzig stellten sich ihren Herausforderer.

Theo, Benjamin und Luca, die neu zum Kantonalkader gehören und auch ihre erste Saison in der U13 hatten, wollten sich beweisen.

Luca kämpfte in einem Dreier-Pool um Gold. Er konnte sein ersten Kampf durch einen raschen Festhalter gewinnen. Nun stand ihm im Kampf um Platz eins ein starker Gegner, welcher auch dem Kader angehört, gegenüber. Luca wehrte sich tapfer, musste aber am Ende jedoch durch einen Festhalter seines Gegners eine Niederlage einstecken und wurde Zweiter.

Da Theo und Beni gewichtsmässig sehr nah beieinander liegen, wurden sie in denselben 4er Pool eingeteilt. Beide konnten die ersten zwei Begegnungen gewinnen, was bedeutete, dass sie Gold und Silber unter sich ausmachten. Die beiden schenkten sich nichts und zeigten einen super Kampf. Theo konnte zweimal zu einer Wazaari-Wertung ansetzen und somit den Kampf vor Ablauf der Kampfzeit für sich entscheiden. Gold für Theo und Silber für Benjamin.

Janick, Valentino, Rico und Jérôme bestritten ihr erstes Turnier ausserhalb der Judoschule.

Janick und Rico lagen beim Wiegen nur wenige Gramm auseinander. Deshalb starteten sie im gleichen Pool. Janick und Rico konnten jeweils einen Kampf gewinnen und verloren die anderen beiden Kämpfe. Für den ersten Platz reichte es daher für beide nicht. Da sie aber gleich viele Punkte hatten, kämpfen sie gegeneinander in einem Entscheidungskampf um die Plätze zwei und drei. Zuvor konnte sich Rico gegen Janick im Kampf durchsetzen und auch der Entscheidungskampf konnte Rico gewinnen und sich damit den zweiten Platz sichern. Janick freut sich über Bronze.

Jérôme konnte einen Kampf gewinnen und verlor die beiden anderen. Er wurde ebenfalls Dritter.

Valentino startete in einem 5er Pool und hatte somit vier Kämpfe. Leider konnte er keinen seiner Begegnungen gewinnen. Er durfte trotzdem eine Bronzemedaille entgegen nehmen.

Enrico konnte seine ersten beiden Kämpfe durch Ippon gewinnen, verlor dann aber den letzten mit Ippon. Er freute sich über Silber.

Julien, der eigentlich noch U11-Kämpfer ist, machte einen Doppelstart. Der jeweils ältere Jahrgang einer tieferen Kategorie, darf als Vorbereitung auch eine Kategorie höher kämpfen, um Erfahrungen zu sammeln. Er konnte seinen allerersten U13 Kampf mit Ippon gewinnen. Im Anschluss daran verlor er jedoch seine beiden anderen Poolkämpfe. Er freute sich über den dritten Platz.

 

Mailin Gasser, Constantin Schlüter, Marius Zimmermann, Melvin Brem, Jannis Klima, Ian Fuchs und Julien Chuard starteten in der Kategorie U11.

Constantin, Melvin und Ian verloren ihre drei Kämpfe und wurden jeweils Dritter. Für Constantin und Melvin war es das erste grössere Turnier.

Julien verlor seinen ersten Kampf gegen einen starken Gegner, konnte aber Kampf zwei und drei klar für sich entscheiden und wurde Zweiter. Über die Silbermedaille freute er sich sehr.

Marius musste zweimal kämpfen. Den ersten Kampf konnte er für sich entscheiden, den zweiten verlor er. Marius freute sich über Platz zwei.

Bei Jannis stand es nach zwei gewonnenen und einem verlorenen Kampf Gleichstand mit einem seiner Gegner. Ein Entscheidungs-Kampf musste her. Nach zwei Minuten Kampfzeit und einer Minute Verlängerung musste der Unparteiische entscheiden, da es Unentschieden stand. Er entschied zu Gunsten von Jannis, welcher mehr für den Kampf getan hatte als sein Gegner. Jannis freute sich zurecht über den ersten Platz.

Mailin startete nervös in die neue Saison. Leider war sie in der Vergangenheit nicht mit viel Glück gesegnet gewesen, doch an diesem Turnier sollte alles anders laufen. Drei Gegnerinnen machten es ihr nicht leicht, doch Mailin liess sich nicht unterkriegen und kämpfte überzeugend. Alle drei Kämpfe konnte sie klar für sich mit der Höchstwertung Ippon entscheiden. Sie freute sich sehr über ihre erste Goldmedaille.

 

Mit den beiden Jüngsten Yara Gasser und Nolan Schaltegger starteten die letzten Regensdorfer in der Kategorie U09.

Nolan war sehr nervös, was sich auch in seinen drei Kämpfen widerspiegelte. Leider verlor er alle drei Kämpfe und wurde Dritter.

Yara war wiederum die Ruhe selbst. Den ersten Kampf konnte sie frühzeitig mit einem Sieg beenden, musste sich dann aber in einem sehr knappen zweiten Kampf nach zwei Minuten Kampfzeit geschlagen geben. Den dritten Kampf konnte sie wieder für sich entscheiden und wurde damit Zweite. Auch sie freute sich sehr über ihre Medaille.

 

Bei der Mannschaftswertung hatte es leider nicht fürs Podest gereicht. Regensdorf landete auf dem vierten Platz mit sieben Punkten Rückstand auf den Dritten. Mit 15 Punkten Abstand auf den Fünftplatzierten, konnten die Judokas aus Regensdorf jedoch ein gutes Zeichen setzen.

 

Über das gesamte Turnier hinweg gesehen ist Coach Pascal Chuard mit der Leistung seiner Kämpferinnen und Kämpfer sehr zufrieden. Es gibt sicher noch viel zu tun und zu verbessern, aber daran werden wir zusammen arbeiten.

 

Das nächste Turnier wird am 15./16. Februar in Oensingen stattfinden.