Gallusturnier 2019

Am letzten Weekend fand das 1000er Ranking und das 31. Internationale Gallusturnier im Athletik Zentrum in St. Gallen statt.

 

Am Samstag starteten Silvan Eberhard und Janic Grüter bei den U18.

Silvan, der sein zweites Jahr bei den U18 absolviert, musste in zwei Kämpfen zwei Niederlagen einstecken und blieb somit ohne Medaille.

Janic startete zum ersten Mal bei den U18 und versuchte Punkte für die SEM Ende Jahr zu sammeln. Nach einem harten Kampf musste er sich aber geschlagen geben und blieb an diesem Turnier ohne Medaille. Janic selbst sagte: „Ich habe zwar nicht gewonnen, aber viel an Erfahrung gesammelt“. Eine gute Einstellung!

 

Am Sonntag starteten sechs Regensdorfer Kids in den Kategorien U11-U15.

Bei den U11 gingen Enrico Haas, Luca Maurelli, Benjamin Belle, Theodor Schneider und Julien Chuard an den Start.

Enrico, Benjamin und Julien kämpften jeweils drei Kämpfe. Leider konnten sie keinen der hart umkämpften Kämpfe für sich entscheiden und wurden jeweils Dritter in ihren Pools.

Luca konnte zwei von drei Kämpfen für sich entscheiden und wurde Zweiter seines Pools.

Theo, welcher zuerst bei den U11 startete, konnte alle drei Kämpfe klar für sich entscheiden und wurde Erster in seinem Pool.

 

Mit einem Doppelstart versuchte Theo sein Glück auch bei den U13. Jedoch musste er in den beiden ersten Kämpfen jeweils eine Niederlage einstecken. Im letzten Kampf ging es gegen den Gruppenführenden, welcher seine beiden Kämpfe zuvor klar und schnell gewinnen konnte. Theo konnte sehr gut mithalten und seinen Gegner knapp an den Rand einer Niederlage führen. Leider nur knapp, den kurz vor Ende der regulären Kampfzeit erwischte sein Gegner ihn im richtigen Moment und konnte mit Höchstwertung Ippon den Kampf für sich entscheiden. Theo wurde Dritter und konnte viel Erfahrung für das nächste Turnier sammeln.

 

Mit Marc Heiniger ging der einzige U15-Kämpfer von Regensdorf an den Start. Die acht Kämpfer in der Gewichtsklasse -33Kg wurden in zwei 4er Pools aufgeteilt. Die jeweils ersten Zwei würden in den Halbfinal kommen. Marc konnte seine ersten beiden Kämpfe klar für sich entscheiden, so dass er im dritten Kampf um Platz eins und zwei des Pools kämpfen konnte. Leider verlor Marc diesen Kampf gegen seinen starken Gegner aus Morges. Als Poolzweiter musste er im Halbfinale gegen den Poolersten des anderen Pools ran. Dort erwartete Marc sein Angstgegner. Doch er wusste, dass er ihn besiegen konnte. Es war ein harter Kampf. So hart, dass sein Gegner am Boden dreimal zu unlauteren Mittel griff und Marc in den Hals drückte und die Luft abschnitt. Was die atypischen Kampfspuren an seinem Hals belegten. Marc musste mehrmals nach Luft schnappen Leider wurde der Gegner nicht für sein unfaires Verhalten disqualifiziert. Kurz vor Kampfende wurde Marc zum zweiten Mal dann halbwegs geworfen, was seinem Gegner die zweite und entscheidende Wertung gab. Marc freute sich aber am Ende sehr über seinen dritten und hart erkämpften Platz.

 

Aufgrund von Marc’s starkem Einsatz war sein Gegner aus dem Halbfinal derart erschöpft, dass er im Final dem starken Morger Gegner innert 5 Sekunden Ippon unterlag. Somit wurde seine Unsportlichkeit immerhin nicht mit einer Goldmedaille gekrönt.

 

Wir gratulieren allen Regensdorfer zu ihren Medaillen.