Vier Medaillen in Oensingen


Das diesjährige Turnier in Oensingen lehrte die Regensdorfer Judokas vorallem eines: In der Ruhe liegt die Kraft. Über 100 Kämpferinnen und Kämpfer mehr nahmen, verglichen zum letzen Jahr, am Turnier teil. Dies führte zu langen Wartezeiten. Die muntere Truppe, bestehend aus Marc Heiniger (U15), Luca Maurelli, Benjamin Belle, Julien Chuard und Ian Fuchs (U11), vertrieb sich so gut es ging die Zeit und schlug sich letztlich tapfer gegen starke Kämpfer aus der Romandie.

 

Für Marc Heiniger reichte es mit zwei Siegen und zwei Niederlagen leider nicht für den Einzug ins Halbfinale. Somit konnte er bei den Schüler A dieses Mal nicht um eine Medaille mitkämpfen.

 

Luca Maurelli gewann zwei von drei Kämpfe und musste sich einmal wegen einer Wertung seines Gegners geschlagen geben. Er gewann die Silbermedaille.

Benjamin Belle zeigte drei spannende Kämpfe, in welchen er nie deutlich unterlegen war. Aber irgendwie fehlte noch das letzte Quentchen Glück oder der Gegner war einfach etwas mehr von sich überzeugt und somit musste er sich dreimal geschlagen geben. Er wurde Dritter und holte sich die Bronzemedaille.

Julien Chuard startete wie immer etwas abwesend und verlor seinen ersten Kampf innert kürzester Zeit. Den zweiten Kampf verlor er klar gegen einen aggresiven Gegner und im Anschluss daran auch den dritten Kampf, aufgrund mangelnden Selbstvertrauens. Auch er wurde Dritter und holte Bronze.

Für Ian Fuchs war es das erste Turnier ausserhalb von Regensdorf. Tapfer stellte er sich seinen weitaus erfahrereren Gegnern. Leider war für ihn nichts zu machen. Die Konkurrenz war zu stark. Er verlor seine drei Kämpfe, wurde ebenfalls Dritter und holte sich die Bronzemedaille.