Rheintaler Ranking 500 und U15er Turnier


Am Samstag und Sonntag, 17./18. März 2018, fand in Altstätten das Ranking 500 und U15er Turnier statt.

 

Samstag:

Zwei Judokas aus Regensdorf (Silvan Eberhard, Julian Oberli) versuchten erneut Punkte zu sammeln, um sich für die Schweizer Einzelmeisterschaft U18 zu qualifizieren.

 

Silvan Eberhard kämpfte sich im dritten Kampf zwar bis in den Goldenscoore, musste sich aber letztlich in allen Kämpfen geschlagen geben. Mit dem siebten Rang konnte er sich aber immerhin ein paar Punkte erkämpfen.
Julian Oberli startete an seinem ersten Ranking Turnier bei den U18. Auch er hatte drei Kämpfe konnte und konnte einen davon mit Ippon gewinnen. Julian wurde am Ende ebenfalls Siebter und holte seine ersten Qualipunkte.

 

Sonntag:

Zwei U15er und ein U13er Schüler aus Regensdorf starteten in der U15er Kategorie.
Noah Scheidegger, welcher offiziell noch bei den U13 startet, durfte als ältester U13er Jahrgang bei den U15 starten. Noah verlor seinen ersten Kampf mit Höchstwertung. Konnte sich dann aber steigern und den zweiten und dritten Kampf jeweils mit einem Ippon Wurf vorzeitig beenden. Als Zweiter aus seinem Pool musste er ein Zwischen-Kampf bestehen, um in den Halbfinal und somit in die Medaillenränge zu kommen. Leider musste er sich dort aber einem starken Gegner geschlagen geben und wurde am Ende Fünfter.
Janic Grüter zeigte eine grossartige Leistung und konnte seine drei Poolkämpfe klar mit einer Ippon-Wertung durch Festhalter für sich entscheiden. Aufgrund eines Systemfehlers musste er ebenfalls einen Zwischen-Kampf bestreiten und zog als Gruppenerster nicht direkt in den Halbfinal ein. Am Ende eines sehr spannenden und guten Kampfes, musste er sich letztlich im Goldenscoore geschlagen geben und verpasste so die Medaillen. Er wurde Fünfter.
Philipp Auerbach konnte seine zwei Poolkämpfe dank einer Wertung nach Ablauf der Zeit und einem Ippon durch Festhalter für sich entscheiden. Gruppenerster stand er im Halbfinale und somit in den Medaillenrängen. Leider musste sich Philipp im Halbfinale, nachdem er vorerst die Führung übernahm, doch noch geschlagen geben. Er wurde Dritter und holte somit die einzige Medaille für Regensdorf.

 

Zusammenfassend kann ich als Coach sagen, dass die Organisation des Turnieres wie immer sehr gut war. Das einzige was zum wiederholten Male zu Diskussionen führte, war das nicht einwandfrei funktionierende System. Das Unverständnis aller Beteiligten, dass ein Poolsieger den direkten Einzug ins Halbfinale dem Zweitplatzierten überlassen muss, ist auch nachdem sich die Gemüter etwas beruhigt haben, sehr gross. Hier wurde ein hervorragend kämpfender Judoka bestraft, was natürlich sehr enttäuschend ist. Es wäre vielleicht doch langsam an der Zeit, das Programm zu überarbeiten.

 

Abschliessend kann ich aber sagen, dass ich sehr stolz auf meine Jungs bin, denn sie haben sehr gute Leistungen gezeigt.

 

Bericht: Pascal Chuard