Zürcher Nachwuchsturnier


Wie jedes Jahr startete die Saison der Regensdorfer Judokas mit dem heimischen Zürcher Nachwuchsturnier in der Sportanlage Wisacher. Auch in diesem Jahr wurde der Ausrichter ZJV (Zürcher Judo und JU-Jitsu Verband) wieder vom Verein Wettkampf Judo Regensdorf als Veranstalter mit zur Verfügung Stellung der ganzen Infrastruktur unterstützt. Eine langjährige und eingespielte Partnerschaft, welche Hand in Hand zusammenarbeitet.

 

In diesem Jahr wurde neu anstelle der U18 die U09 Kategorie dazu genommen.

 

Für Regensdorf gingen 24 Kämpferinnen und Kämpfer in vier verschiedenen Kategorien an den Start. Leider musste eine Handvoll Kämpfer schon im Vorfeld wegen Krankheit forfait geben.

 

U15

Das Turnier startete mit den Ältesten. Vier offizielle U15 und ein U13 Kämpfer, der ein Doppelstart versuchte, gingen an den Start. Marc Heiniger, der Leichteste von allen, musste -33kg kämpfen, da er der einzige -30kg Kämpfer war. Der Gewichtsunterschied war für Marc spürbar und obwohl er sehr gut gekämpft hatte, verlor er seine zwei Kämpfe und musste ohne Medaille nach Hause gehen. Auch Noah Scheidegger, der zum ersten Mal bei den U15 startete, musste Lehrgeld zahlen und zog zwei klare Niederlagen ein. Ivo Mathez und Severin Machaz versuchten als Neulinge ihr Glück. Wärend Ivo mit zwei Siegen und zwei Niederlagen seinen dritten Platz feiern konnte, verlor Severin alle seine drei Kämpfe und verpasste somit das Podest. Janic Grüter, der sonst -50kg kämpft, blühte das gleiche Schicksal wie Marc Heiniger und so musste er aus Mangel an Kämpfern bei den +50kg antreten. Seine beiden Pool-Kämpfe gewann er klar mit Höchstwertung. Im Halbfinale wartete ein hektischer Gegner, der mehr rumzappelte als irgendetwas anderes. Doch Janic liess sich nicht stressen und konnte mit zwei schönen Würfen den Kampf vorzeitig für sich entscheiden. Im Finale traf Janic auf den gleichen Gegner wie im Pool, der sich als Zweiter in den Final kämpfen konnte. Leider musste sich Janic in dieser Runde mit Höchstwertung geschlagen geben, konnte sich aber über den zweiten Platz freuen.

 

U13

Sechs Jungs und zwei Mädchen versuchten ihr Glück bei den U13er. Drei von den Jungs starteten zum ersten Mal ausserhalb der Judoschule an einem Turnier. Cesar Moreira, Sven Schnoz und Tommi Tellenbach zeigten viel Einsatz und wurden am Ende mit einem zweiten Platz (Tommi) und zwei dritten Plätzen (Cesar, Sven) belohnt. Mit Tim Brülisauer, Silvan Hahn und Noah Scheidegger kamen nochmals drei Bronzemedaillen dazu. Die Schwestern Tabea und Femke Zimmermann mussten/ durften für einmal nicht gegeneinander kämpfen. Während Femke die Goldmedaille holte, nahm Tabea die Bronzene mit nach Hause.

 

U11

Bei den U11 gingen mit zehn Kids die meisten Regensdorfer an den Start. Vier Neulinge versuchten sich in ihrem ersten Auswärtsturnier. Jerôme Hersche und Steven Vargas durften sich über viele neue Erfahrungen und jeweils einen dritten Platz freuen. Benjamin Bell und Jan Krimmel konnten mit je zwei Siegen und einer Niederlage ihre Silbermedaille mit viel Freude entgegennehmen. Über die Bronzemedaille durften sich auch Yann Koller, Theodor Schneider und Paul Waibel freuen. Andrin Klingler konnte sich mit zwei Siegen und einer Niederlage den zweiten Platz sichern. Colin Herzog und Luca Maurelli lief es schon wieder sehr gut. Sie konnten ihre jeweiligen Kämpfe rasch und sicher nach Hause bringen und sich somit die Goldmedaille sichern. Colin erhielt zusätzlich noch den Technikerpreis in der U11-Kategorie für den schönsten Wurf.

 

U09

Bei den Jüngsten starteten die letzten beiden Regensdorfer. Bei Luca Ziroldo, einem Neuling, und Julien Chuard, der schon letztes Jahr seine ersten Erfahrungen sammeln durfte, lief es unterschiedlich gut. Luca konnte seinen ersten Kampf rasch mit Ippon gewinnen, musste aber in den folgenden Kämpfen klare Niederlage hinnehmen. Luca holte sich somit die Bronzemedaille. Julien konnte den ersten Kampf mit Festhalter und den dritten Kampf durch Aufgabe seines Gegners (verletzungsbedingt) gewinnen. Im zweiten Kampf musste er eine knappe Niederlage durch Festhalter hinnehmen, freute sich aber dennoch über seine Silbermedaille.

 

Mit insgesamt drei Mal Gold, sechs Mal Silber und zwölf Mal Bronze konnte sich das Judo-Team Regensdorf in der Clubwertung dieses Jahr knapp hinter dem Podest (letztes Jahr zweiter Platz) auf dem vierten Platz einreihen.

 

Die Kids konnten viele Erfahrungen sammeln und freuen sich schon jetzt auf die nächste Herausforderung am 24. Februar 2018 in Oensingen. Für die kommende Turnierteilnahme wünsche ich allen Kämpferinnen und Kämpfern gutes Gelingen und viel Erfolg.

 

Bericht: Pascal Chuard