Zwei Niederlagen gegen den JC Carouge


Am Samstag, 3. November 2018, fand die 7. und letzte Runde der NLB Herren gegen den Judo Club Carouge in Regensdorf statt. In dieser Begegnung ging es nicht mehr um eine Vesserung in der Rangliste sondern um einen gelungenen Abschluss einer doch eher durchwachsenen Saison.

 

Mit neun Kämpfern konnten endlich wieder alle Gewichtsklassen besetzt werden. Leider fallen Arseny Kovyrshin und Riccardo Ricci nach wie vor verletzungsbedingt aus.

 

In der ersten Begegnung konnte nur Simon Brunner seinen Gegner bezwingen. Mit einem Wazari und einem Ippon konnte er den spannenden Kampf nach 2:26 Minuten für Regensdorf gewinnen. Pascal Chuard, Valentin Schmidlin, Adrian Kress und Lars Heidelberger mussten sich alle vorzeitig durch Ippon geschlagen geben. Somit ging die Hinrunde mit 2:8 (10:40 WP) an den JC Carouge.

 

Der erste Kampf der Rückrunde bestritt Pascal Chuard, welcher sich mittlerweile gut auf seinen Gegner eingestellt hatte. Es wurde jedoch klar, dass ihm die Kraft fehlte, den deutlich schwereren Kämpfer zu werfen. Somit verhinderte er, dass er seinerseits erwischt werden konnte und gewann den Kampf letztlich durch Hansoku-make weil der Gegner nichts ausrichten konnte und wegen Inaktivität drei Shido's kassierte. Simon Brunner gewann auch seinen zweiten Kampf dank eines sehenswerten Ippons nach 1:16 Minuten. Valentin Schmidlin, Adrian Kress und Lars Heidelberger konnten auch in der Rückrunde nicht punkten, weshalb die Runde mit 4:6 (20:30 WP) verloren ging.

Insgesamt herrschte eine gute Stimmung in der Halle. Es haben sich etwas mehr Zuschauer eingefunden als bei den vergangenen Heimrunden, was sicherlich auch den Leistungen der Kämpfer zugute kam. Wir hoffen, diesen Drive mit ins 2019 nehmen zu können und weiterhin auf treue und viele neue Zuschauer.